Erwachsenenbehandlung

Grundsätzlich sind kieferorthopädische Zahnbewegungen in jedem Lebens-alter möglich. Jedoch weist das Gebiss von Erwachsenen meist einige Besonderheiten auf, welche es zu beachten gilt. Dazu zählen beispielsweise eine reduzierte Zahnzahl oder parodontale Vorschädigungen, die spezielle biomechanische Überlegungen erfordern. Dies erfordert häufig eine aufwendigere Planung der anzuwendenden Mechaniken (segmentierte Mechaniken, zusätzliche Verankerungshilfen wie Mini-Schrauben), die letztlich auch eine längere Behandlungszeit pro Sitzung erfordern, da viele Drahtelemente individuell gebogen werden müssen. Auch weisen Erwachsene kein Wachstum mehr auf, was bei ausgeprägten Dysgnathien (Fehlbissen) im Einzelfall eine alleinige kieferorthopädische Korrektur unmöglich macht. Hier können jedoch in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachkollegen kieferorthopädische/kieferchirurgische Lösungskonzepte angeboten werden, wo nach Koordination der Zahnbögen mit Hilfe einer Zahnspange anschließend die knöchernen Strukturen in einer Operation einander ideal zugeordnet werden. Auf diese Weise können auch im Erwachsenenalter bei schweren Kieferfehlstellungen funktionell und ästhetisch optimale Ergebnisse erzielt werden.

Indikationen zur kieferorthopädischen Behandlung bei Erwachsenen können sein: 

 
  • Rezidive nach vorausgegangenen kieferorthopädischen Behandlungen
  • Korrektur von Zahnwanderungen nach Entzündungen
  • Präprothetische Maßnahmen (z.B. Lückenöffnung, -schluss, Aufrichtung von Pfeilerzähnen vor Brückenversorgungen, usw.)
  • Maßnahmen zur Verbesserung des Knochenangebotes vor implantologischen Versorgungen
  • Unterstützung der parodontalen Regeneration
  • Korrektur komplexer skelettaler Abweichungen

Da Erwachsene häufig ein erhöhtes Anspruchsdenken bezüglich Ästhetik und Komfort während der kieferorthopädischen Behandlung mitbringen, können hier neben den üblichen herausnehmbaren und festsitzenden Apparaturen auch zahnfarbene Brackets und Bögen, durchsichtige Schienen oder lingual, also auf der Innenseite der Zähne befestigte Apparaturen zum Einsatz kommen.